Die Geschichte des Schützenvereins Elze

Am 8. September 1921 wurde in der Gastwirtschaft Goltermann der Schützenverein Elze offiziell gegründet und am gleichen Tag ein provisorischer Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender Otto Hanebuth, Schriftführer Friedrich Stille, Kassenführer Heinrich Wittbold.

Am Sonntag, dem 24. September 1921, führte der provisorische Vorstand eine Hauptversammlung durch, die um 9:30 Uhr begann. Auf dieser Versammlung wurde der neue Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender Hermann Depke, 2. Vorsitzender Otto Hanebuth, Schriftführer Friedrich Stille, Kassenführer Heinrich Wittbold. Im Jahre 1925 schafften die Gründungsväter des Schützenvereins die heut noch erhaltene Schützenfahne an. Sie wird im Jahr 2001 durch eine neue Fahne ersetzt. Der 2. Weltkrieg unterbrach das Vereinsleben, und viele Jahre hindurch konnte man dem Volksvergnügen nicht mehr nachgehen.

Am 21. Februar 1952 fand die Neugründung des Schützenvereins Elze statt. Zum 1. Vorsitzenden wählten die anwesenden Schützen Heinrich Hillenhagen, zum 2. Vorsitzenden Friedrich Depke. Gleich nach der Neugründung des Elzer Schützenvereins errichteten die Schützen 3 mobile Luftgewehrstände im Klubzimmer des Gasthauses Goltermann.

1955 gründeten die Elzer Schützendamen eine Damenabteilung. 1956 erbauten die Schützen auf dem Gelände der Gaststätte Goltermann einen 50m KK-Stand mt 2 automatischen Zuganlagen, darüber eine Luftgewehrstand mit 4 Scheibenanlagen. Die neuen, automatischen Zuganlagen waren die zweiten im Altkreis Burgdorf.

Einen Einschnitt in das Vereinsleben bedeutete 1965 die Verschärfung der behördlichen Sicherheitsbestimmungen, die das KK-Schießen stark einschränkten. Hinzu kam, dass der Gastwirt die Räumlichkeiten für eigene Zwecke benötigte. Damit kamen weitere Probleme auf den Verein zu. In der Gaststätte Otto Hemme baute sich der Verein in Eigenarbeit einen neuen Luftgewehrstand. Immer mehr Anforderungen kamen in den Folgejahren auf den Verein zu und bald reichte auch der LG-Stand bei Hemme mit 4 Ständen für die Aktivitäten der Schützen nicht mehr aus.

Am 18.3.76 begann der Bau des Schützenhauses und 2 Jahre später, nach 6.626 Arbeitsstunden in Eigenleistung durch die Schützen, erfolgte der Umzug in das neue Schützenhaus, wo die Jugend am 26.2.1978 zum ersten mal schoss. Kurz danach, ab 15.4.1978, begann bereits der nächste Bauabschnitt, nämlich die Erstellung des 50m Kleinkaliber-Standes.

Nach Beendigung des gesamten Bauvorhabens im Jahr 1980 konnte sich der Schießsport in vollen Zügen entfalten und die Mitgleiderentwicklung ging deutlich nach oben.

Das Vereinsleben entwickelte sich ebenfalls mit dem neuen Schützenhaus sehr positiv. Nachdem 1978 der 1. Abschnitt - die LG-Anlage mit dem Aufenthaltsraum, den Sanitärräumen und der Küche fertiggestellt war, verlagerte sich das Vereinsleben immer mehr ins “neue Schützenhaus am Sportplatz”, so die Bezeichnung in den ersten Jahren.

Um den jüngeren Mitgliedern ein gefahrenloses Schießen zu ermöglichen, hat der Verein im September 1994 eine Laserschießanlage angeschafft. Kinder und Anfänger können auf 2 LG-Ständen mit Hilfe modernster Lasertechnik ihrer Schießleidenschaft nachgehen. Im Jahre 1996 feierte der Schützenverein Elze sein großes 75-jähriges Jubiläum, an dem nicht nur die zahlreichen Vereine aus dem Kreisschützenverband Wedemark/Langenhagen teilnahmen, sondern auch die Elzer Bevölkerung beteiligte sich im großem Maß an diesem Jubiläumsfest. Mit einem großen Fest und einem "Tag der offenen Tür" wurde im Schützenhaus im Frühjahr 1998 das 20-jährige Bestehen des Schützenhauses gefeiert.

Im Jahre 2000 gründete der Schützenverein Elze eine Bogenschießsparte, die von Anfang an gut angenommen wurde und dem Schützenverein einige neue Mitglieder bescherte. Geschossen wird hinter dem Kleinkaliber-Stand des Elzer Schützenhauses. Für das Jahr 2001 steht wieder ein großes Schützenfest an, denn die alte Fahne ist mittlerweile stark verschliessen und eine Restaurierung steht in keinem Verhältinis zur Anschaffung einer neuen Vereinsfahne.

Jahr

Mitglieder

1971

105

1980

170

1990

187

1996

229

2001

245

Juni 2001

80-jähriges Jubiläum und Fahnenweie

August 2000

Gründung der Bogeschießsparte

 

 

1996

75-jähriges Jubiläum

1995

40 Jahre Damenabteilung

1994

Anschaffung einer Laserschießanlage für die Jugend

1991

Nach 10-jähriger Amtszeit als 1. Vorsitzender tritt Wilfried Evers zurück und Gerd Ahsendorf wird neuer 1. Vorsitzender

1986

Erster Start eines Elzer Schützen bei der Deutschen Meisterschaft

1981

Werner Steigert wird nach 28-jähriger Amtszeit als 1. Vorsitzender Ehrenvorsitzender.

Wilfried Evers sen. übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden

 

 

25. Februar 1978

Einzug in das neue Schützenhaus

18. März 1976

Baubeginn des Schützenhauses

1971

50-jähriges Jubiläum

17. Januar 1970

Der Schützenverein gibt sich eine Satzung und wird "e.V."

 

 

 

1966

Schießstandbau im Gasthaus von Otto Hemme

 

1956

Schießstandbau bei Goltermann

1955

Gründung der Damenabteilung

25. Juni 1953

Werner Steigert wird 1. Vorsitzender

21. Februar 1952

Neugründung des Schützenvereins

1950

Es darf wieder mit dem Luftgewehr geschossen werden

 

 

 

 

 

Schützenverein Elze

Kuckucksweg 88
30900 Wedemark

+49 5130 1226
kontakt@sv-elze-wedemark.de

Mitgliedschaften

Kreisschützenverband Wedemark-Langenhagen, Niedersächsischer Sportschützenverband, Deutscher Schützenbund, Landessportbund und Regionssportbund Hannover

Servicemenü

© 2014 Schützenverein Elze von 1921 e.V.